Sonia Said – Pendu Suspendu – endlich

Vernissage am Samstag 10.09.2022

Öffnungszeiten
SA 10.09., SO 11.09., SA 17.09., und SO 18.09. jeweils 11h bis 18 h.
Besuche an anderen Wochentagen sind nach telefonischer Absprache möglich,

Schon in sehr jungen Jahren malt sie leidenschaftlich gern und erforscht die Mischung der Farben, inspiriert von den intensiven und leuchtenden Tönen ihres Herkunftslandes Tunesien.

Im Jahr 2003 trat sie in das Institut Supérieur des Beaux Arts de Tunis ein, wo sie 2007 während ihres Master-Studiums in Wissenschaften und Techniken der Künste als Klassenbeste abschloss. Im Jahr 2019 erhält sie ihren doppelten Master-Abschluss in Geopolitik von Kunst und Kultur an der Sorbonne Paris III. Sonia arbeitet zurzeit an ihrer Dissertation.

In der Zwischenzeit exportiert sie ihre künstlerische Vision, die sie auf internationaler Ebene bei Ausstellungen in Europa, im Nahen Osten und in Nordafrika (Deutschland, Belgien, Frankreich, Holland, Katar, Algerien, Ägypten, Libyen, Tunesien …) entdecken lässt, und organisiert in Frankreich künstlerische Treffen von bildenden Künstlern aus der ganzen Welt (Ausstellungen l’Autre et l’Autre 2).

Sonia Said ist die Kuratorin von Viv’arT’unis, dem ersten Festival für zeitgenössisches tunesisches Schaffen in Paris, das jedes Jahr im großen Bellville stattfindet.

Ihre Arbeit, die der Trance nahe kommt, wird von Linien geleitet, die von selbst zum Leben zu erwachen scheinen. Die Künstlerin wird zum Instrument ihrer Emotionen, ihrer von Empathie geprägten Kunst, die über ihre Existenz, über ihren Eintritt in die Zeitlichkeit entscheidet oder nicht.

TROTZKOPFDUMM.     Töne. Texte. Bilder

Sein richtiger Name ist Martin Gehrigk. Er ist ein vielseitiger Künstler: Musiker, Autor, Fotograf und Blogger. Soeben ist sein Lockdown-Tagebuch „Coronagener Lebens-Wandel“ als Buch erschienen. In seinem Live-Programm präsentiert er eigene Songs, eigene Texte und im Hintergrund eigene Fotos, die sich gegenseitig kommentieren, kontrastieren. Martin Gehrigks Kunst ist den Widersprüchen des Alltags auf der Spur, auf leichtfüßige Art schwermütig, auf humorvolle Art ernst. Seine Musik: anspruchsvoll und zugleich eingängig. Seine Texte: präzise und zugleich poetisch. Manchmal privat, manchmal politisch. Seine Fotos: inspirierend. Alle seine Werke fordern Herz und Geist zugleich. Trotzkopfdumm live sehen heißt: Einen klugen und unterhaltsamen Abend erleben. Parallel präsentiert Martin Gehrigk in der Halle 205 seine spektakulären Laubfotos in einer Ausstellung.  www.trotzkopfdumm.de

3Cordes

Die Mitglieder des Streichtrio 3Cordes verbindet vor allem eines: Neugier und Leidenschaft. Alle drei Musikerinnen sind in der freien Szene des Ruhrgebiets unterwegs und realisieren in ihrer gemeinsamen Arbeit Programme, die nicht nur im klassischen Bereich angesiedelt sind, sondern auch maßgeschneiderte Arrangements aus Filmmusik, Tango und Jazz beinhalten.

Hinzu kommt der Wunsch, jenseits der klassischen Konzertformate Programme zu entwerfen, welche den Puls der Zeit treffen, Austausch mit Menschen in verschiedenster Form  mit Menschen und anderen Kunstformen ermöglichen und neue Klangwelten erforschen. So wird es im November eine Zusammenarbeit mit der Künstlerin Anja Andreae geben, deren Bilder in einer Videoinstallation auf Bach’s Goldberg Variationen treffen. Geplant ist auch eine Neukomposition des Gelsenkirchener Komponisten Michael Ehm Walter, in der das Klangspektrum des Streichtrios durch Loopeffekte erweitert wird.

Mit der aktuellen Veranstaltungsreihe Modern Times möchten die drei Musikerinnen Menschen ins Gespräch bringen, Antworten finden auf brennende Fragen unserer Zeit, und nach langer Stille und Verzicht durch die Coronazeit Kultur und Begegnung wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Weitere Infos unter www.3cordes.